Die Erklärung zu dieser Reihe gibt es *hier*

301: Worin bist du ein Naturtalent? Im Organisieren & Planen. Allerdings auch, weil es mir wahnsinnig viel Spaß macht To Do Listen und Tabellen zu schreiben. Dinge abzuhaken und strukturiert anzugehen.

302: Welche Person um dich herum hat sich in letzter Zeit zum Positiven verändert? Puh, da fällt mir wirklich gerade niemand ein.

303: In welcher Situation warst du unfair? Vermutlich recht oft. Ich rede meist bevor ich denke und manchmal können da unfaire Gedanken rauskommen, die ich im Nachhinein revidiere oder nochmal präzisieren muss.

304: Fühlst du dich fit? Das ist tagesformabhängig. Sicherlich könnte ich fitter sein – mehr Cardio machen #HateIt, aber psychische Fitness ist auch wichtig und sich unter Druck setzen hilft nicht dabei. Auch muss ich mehr und mehr bedenken, dass ich keine Anfang 20 bin. Wenn ich mich da verrenkt habe oder verlegen, war ich nach ein paar Stunden wieder fit. Heute plagt mich sowas auch mal ein paar Tage länger. That’s life ^^

305: Sind deine finanziellen Angelegenheiten gut geregelt? Absolut! Das ist mir auch sehr wichtig. Ich bin aber auch so aufgewachsen, dass man sich um seine Finanzen kümmern muss und sehen muss „wo man bleibt“. Die Schäfchen im Trockenen haben muss, wie man so schön sagt. Ich fühle mich sehr sicher bei dem Thema.

306: Von welchem Buch warst du enttäuscht? Da ich im Schnitt 60-80 Bücher im Jahr lese, sind natürlich auch mal Flops dabei. Auf meinem YouTube Kanal beschäftige ich mich sehr viel mit Büchern #Booktube  Der letzte „Buchflop“ war leider Lieblingsmomente von Adriana Popescu. Trotzdem mag ich die Autorin sehr und werde mehr von ihr lesen.

 

307: Welchen Grund hatte dein letzter Umzug? Eine Trennung. Letztendlich aber der absolut richtige Weg und für mich der Beginn eines quasi neuen Lebens – Ohne das Vorher schlecht zu machen. Aber manchmal weiß man erst was einem so richtig gut tut, wenn man hineingeworfen wird. Tja, und das ist nun aber auch schon über 8 Jahre her.

308: Neigst du zu Schwarz-Weiß-Denken? Absolut! Und daran muss ich definitiv noch mehr arbeiten. Das geht ein bisschen mit der Frage No. 303 einher.

309: Was fühlst du, wenn du verliebt bist? Leichtigkeit und Spontanität

310: Gehört es zum geselligen Beisammensein, viel zu essen und zu trinken? Nicht zwingend, aber meistens geht es damit einher. Man trifft sich in der Mittagspause oder beim Nachmittags-Kaffee. Wenn man sich abends verabredet, dann doch fast immer zum Restaurant- und/oder Barbesuch.  „Viel“ muss es nicht sein, aber meist ist es in Gesellschaft einfach noch leckerer als alleine 🙂

Picknick im Park

311: Welche Dinge stehen noch auf deiner To-Do-Liste? Mein Hannover-Stadtplan-Puzzle endlich vollenden und das Antarktis-Fotoalbum sind zwei große To Dos, die ich so langsam mal erledigen sollte ^^

312: Hegst du oft Zweifel? Nicht oft, aber auch ich zweifle manchmal an mir selbst, meinen Entscheidungen…

313: Womit bist du unzufrieden? Damit, dass ich meine eigenen Ratschläge manchmal selbst nicht sonderlich gut befolgen kann.

314: Mit welchem Gefühl besteigst du ein Flugzeug? Mit ganz viel Vorfreude! Ich habe keine Flugangst – bin aber natürlich auch kein Freund von starken Turbulenzen – und kann auch lange Flüge genießen. Viel Zeit zum Lesen, entspannen und schlafen. Außerdem bringt mich das Flugzeug in ferne Länder oder gar Kontinente. Manchmal brachte es mich bis ans andere Ende der Welt und diese tollen Zeiten möchte ich nicht missen. Ich verbinde ausschließlich Freude mit Flugzeugen.

Auf dem Weg nach Island

315: Gilt für dich die Redensart „Eine Hand wäscht die andere“? Nein. Wenn ich jemandem helfe, dann mache ich das nciht, weil ich eine Gegenleistung erwarte. Ich führe ja keine Strichliste wie oft ich Freunden helfe und dann im Gegenzug Hilfe bekomme. In einer Freundschaft sollte das sowieso nicht aufgewogen werden.

316: Bist du schon mal schikaniert worden? Nein und ich bin sehr froh darüber!

317: Wie spontan bist du? Spontaner als früher, aber zum Last Minute Reisenden, der ohne Plan loszieht werde ich in diesem Leben wohl nicht mehr. Und das ist ja auch nicht schlimm.

318: Unterstützt du bestimmte Menschen bedingungslos? Da wiederholt sich Frage 315 ein wenig. Aber hier fällt mir zum Beispiel meine Plan Patenschaft ein. Ich unterstütze hiermit finanziell und durch Briefkontakt ein Mädchen in Uganda.  Komplett bedingungslos.

319: In welcher Angelegenheit hast du Schuldgefühle? Da fällt mir spontan gar nichts dazu ein.

320: Wie viele Jahre schon dauert deine längste Freundschaft? Sage und Schreibe über 20 Jahre (fast schon 25) kenne ich nun meine „Mädels“. Seit der Schulzeit sind wir befreundet und auch wenn sich unsere Wege sowohl geografisch als auch privat sehr unterschiedlich entwickelt haben bleibt unsere Freundschaft ein fester Bestandteil in unseren Leben und unsere Treffen sind heilig. Wie zum Beispiel das jährliche Wellness-Wochenende oder auch die Weinwanderung.

Bensheim Weinwanderung – Eine fehlt auf dem Bild! Nächstes Jahr dann wieder zu sechst <3

 

Wie lange dauert Eure längste Freundschaft?

 

Ein Gedanke zu “1.000 Fragen an mich selbst >>> 301 -320”
  1. Das waren wieder interessante Fragen! 🙂
    Ich beneide Leute ja sehr, die noch Freundschaften aus ihrer Kindheit haben, weil ich glaube, dass es sehr verbinden kann, gemeinsam aufgewachsen zu esin. Ich habe aus meiner Kindheit und Schulzeit keinerlei Kontakte mehr, das waren nur Zweckfreundschaften, nichts Tiefgehendes – das wusste ich aber damals schon. Richtige Freunde mit gleichen Interessen habe ich erst mit 16/17 durchs Internet kennengelernt (vorher gabs bei uns kein Internet ;)) – ich bin halt ein Nerd und in meinem Kaff gabs keine anderen Nerds. Zu denen habe ich leider nur noch sporadisch Kontakt. Meine älteste noch existierende Freundschaft besteht seit ca. 14 Jahren und ich bin sehr glücklich darüber 🙂

Kommentare sind geschlossen.